Solarspeicher: Strom zu jeder Zeit

Energie Blog

Sowohl bei herkömmlichen Photovoltaikanlagen als auch bei Solarthermieanlagen ist die Notwendigkeit groß, den erzeugten Strom bei Bedarf verwenden zu können. Besitzer von Fotovoltaik- und Solarthermieanlagen verfolgen zunehmend den Trend, sich mit Ihrem erzeugten Strom oder mit Ihrer erzeugten Wärmeenergie, selbst zu versorgen. Da die meisten Haushalte zum Zeitpunkt der höchsten Produktivität der jeweiligen Anlage am wenigsten Energie verbrauchen, ist es wichtig, dass die tagsüber erzeugte Energie in Form von Strom oder Wärme aufbewahrt, beziehungsweise gespeichert werden kann. 

Dafür werden während der Installation sogenannte Solarspeicher, welche zur Gesamtheit der Anlage dazugehören, verwendet. Jede Solaranlage kann grundsätzlich ohne einen Solarspeicher funktionieren. Trotzdem erhöht ein Solarspeicher auf lange Sicht die Effizienz und die Rentabilität einer Solaranlage. Man unterscheidet grundsätzlich zwei Arten der Solarspeicher. Infos hierzu erhält man auch online bei Fachfirmen wie Energiespeicher-Online GmbH.  

Die erste Speicherart wird Solarwärmespeicher genannt.  Dieser stellt die in Zusammenhang mit Solarthermieanlagen erzeugte thermische Energie dauerhaft zur Verfügung. Dadurch kann der Verbraucher unabhängig von der Tageszeit sein Wasser erhitzen oder auch seine Heizung unterstützen. Die Wärme wird dabei gespeichert, indem das in Behältern gelagerte Trinkwasser mit einem Wärmeüberträger verbunden ist, welcher die Wärmeenergie der Solarkollektoren an das Wasser weitergeben kann. Das ganze System ist natürlich gedämmt, damit wenig bis keine Wärme entweichen kann. In Kombination mit einer Solarthermieanlage stellt der Wärmespeicher eine dringende Notwendigkeit dar, da die Flüssigkeit, welche die Sonnenenergie aufnimmt und leitet, nicht überhitzen soll.   

Die zweite Art um Solarenergie zu speichern wird mit Stromspeichern ermöglicht, welche auf der Basis einer Batterie beruhen.  Die Speichermodule, die sich am besten eigenen sind die Lithium-Ionen-Batterien.  Diese haben im Vergleich zu der Blei-Säure-Batterie den Vorteil, dass sie nicht entgasen, also auch weniger Platz beanspruchen. 

Ein entscheidender Vorteil der Lithium-Ionen-Batterien ist auch, dass eine Entladeteife von bis zu 100% und eine Lebensdauer von bis zu 15 Jahren nachgewiesen werden kann, während altmodische Blei-Säure-Batterien lediglich bis zu 50 Prozent entladen werden können und auch nur eine Lebensdauer von fünf bis zehn Jahren haben. 

Ebenfalls von Bedeutung ist der Systemwirkungsgrad der Batterien. Lithium-Ionen-Batterien verzeichnen hier einen Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent, während die Blei-Säure-Batterien mit bis zu 70 Prozent erneut unterlegen sind.   

Um die erzeugte Solarenergie für jeden Verbraucher optimal speichern zu können, ist es notwendig, den Energiebedarf des jeweiligen Haushalts exakt zu ermitteln.  In einem durchschnittlichen Haushalt mit vier Personen beträgt der Jahresenergiebedarf ungefähr 4.500 Kilowattstunden. Um einen derartigen Verbrauch 24 Stunden lang mit Strom zu versorgen, ist ein Solarspeicher mit einer Kapazität von 4 bis 6 Kilowattstunden empfehlenswert.   

Energiespeicher lohnen sich besonders für Verbraucher, welche Ihre Solaranlage seit 2011 betreiben, da die Einspeisevergütung seitdem geringer ist als der Strompreis.

Teilen

20 September 2018

Energy im Alltag

Herzlich Willkommen auf dem Blog "Energy im Alltag" der sich um das spannende Thema Energie drehen wird. Sie betrifft ja schließlich jeden, sei es im Smartphone der Akku oder im Haushalt. Die Küchengeräte, der TV und die zahlreichen Lampen verbrauchen den Strom und somit auch Energie. Von der Entstehung, ob regenerativ oder fossil, bis hin zum Transport an das Haus, diese Themen sehen wir uns natürlich auch an. Seien es Heizungsaustauschprogramme oder Förderprogramme , es zeigt sich auch in der hiesigen Wirtschaft und Gesellschaft, dass das Thema Energie heiß diskutiert wird. Darüber hinaus natürlich auch durch die Politik, die zum Beispiel durch die Elektromobilität Diskussionen jüngst anheizte. Viel Spaß beim Lesen des Blogs.